<- Kompositionen

(An-)Näherungs-Versuche (2010)

für Klavier und Elektronik


Näherungs- ...

... weise ist der Ausgangspunkt des Stückes die Abstraktion zweistimmiger Bewegungstypen:
I |<-
II ->->
III <-->
IV -><-
Diese dienen als Grundmaterial der musikalischen Kategorien wie Tonhöhe und Pulsationsgeschwindigkeiten, der Spazialisation der Live-Elektronik, sowie der physikalischen Distanz der beiden Spieler. Letztere kann auch zur Benennung der Formteile herangezogen werden. Dazu möchten verschiedene Abstufungen konkreter Kommunikation der beiden Ausführenden auch eine mentale Dimension erzeugen, auf der die Bewegungstypen Distanzen verändern.

-Versuche ...

... gehören wohl zur Gattung der Studien und Etüden. Hier erprobt ein Komponist {systematisch}, ob eine neue Methode in seinem Schaffen Platz finden soll. Hier ist der Versuch, au&slig;ermusikalische Dimensionen in die musikalische Struktur einzubinden, etwa um Hörbares und Sichtbares miteinander zu kontrapunktieren. Die Präsenz von zwei Spielern wird zur mehrdimensionalen Kategorie. Um aus dem Experiment eine Komposition zu machen, gehe ich meinem ständigen Anliegen nach, gleichen Klängen durch Veränderung des Zusammenhangs unterschiedliche Bedeutungen zu eröffnen. Die Deutung der (Klang-)Ereignisse eröffnet gewisserma├čen ein Versuchsfeld zwischen musikalischer Struktur und konkreter Kommunikation. Etwa, als wolle man durch ein Werkkommentar davon ablenken, dass es sich beim Titel um eine

An-

spielung handelte.